Die Welpen dürfen nach der 9. Lebenswoche frühestens zu ihren neuen Besitzern ziehen.

Sie bekommen ein Welpenpaket mit auf den Weg. Darin sind enthalten: Futter für die ersten Tage, Leine und Halsband, Spielzeug, eine Decke, die nach den Geschwistern und Mama riecht und natürlich eine Welpenmappe mit allen wichtigen Informationen.

Die Wurfbox steht für die Geburt und die ersten ca. 3 Wochen in unserem Wohnzimmer direkt neben der Couch. Hier werden die Welpen die ersten 14 Tagen rund um die Uhr bewacht. So können wir helfen, wenn Mama sich ausversehen auf den ein oder anderen drauf gelegt hat. Wir teilen uns die 24h zu zweit und in Schichten auf. Die Welpen werden täglich auf einer Babywaage gewogen um zu sehen ob sie alle zunehmen.

Ende der 2. Anfang der 3. Woche öffnen sich ganz langsam die Augen und die Gehörgänge. Die Welpen werden mobiler und können nun Stück für Stück auch die Welt außerhalb der Wurfbox erkunden. Wir legen Spielzeug in den Auslauf, dass sie erkunden. Auch fangen sie an mit ihren Geschwistern zu spielen und sich gegenseitig zu ertasten. Sie geben Bell- und Knurrlaute von sich, was uns jedes Mal schmunzeln lässt. Da die Welpen nun hören können führen wir ihnen bewusst diverse Alltagsgeräusche wie beispielsweise die des Staubsaugers vor.

Bei passenden Temperaturen steht Ihnen tagsüber auch unser Garten mit einem Welpenauslauf zur Verfügung.
Während ihrer ersten Lebenswochen lernen sie sanft, mit viel Ruhe und ohne Stress schon viele alltägliche Dinge kennen: Verschiedene Untergründe wie Teppich, Laminat, Gitter-, Stein-  und Holzböden, Geräusche vom Staubsauger, der Waschmaschine, vom Geschirrspühler, Radio und Fernseher, raschelnde Mülltüten, rollende Mülltonnen und vieles mehr.

Wir legen ihnen ab der 5 Woche tagsüber für ein paar Stunden Halsbänder an und üben auch schon minimal Leinenführung und Autofahren.