Carnicross beim Strong Dog – wild & dirty

Ich habe schon seit Anfang des Jahres eine für Toruk ein Zughundegeschirr und er darf mich damit ab und an mal mit dem Fahrrad ziehen. Er ist dabei sehr fröhlich, energisch und kann kaum erwarten, dass es losgeht. 
Als ich von einigen Events über Facebook erfahren habe, fand ich den Zughundesport sehr interessant! Laufen ist zwar nicht so mein Lieblingssport, aber wenn ich teilweise gezogen werde, wirds wohl gehen dacht ich mir. Dann las ich von einem Event, dass im Oktober 2017 im Norden Deutschlands stattfindet. Jippi!
Man konnte sich aussuchen ob man Kurz- oder Langstrecke (5 okder 8 Kilometer) laufen möchte und ob nur an einem Wochenendtag oder an beiden. Da ich immer sehr optimistisch bin und denke “Wenn schon, denn schon!” habe ich uns für ein Wochenendticket angemeldet. Das heißt ein Lauf am Samstag, ein Lauf am Sonntag.
Der Titel des Events “Strong Dog – wild & dirty” hält was er verspricht – es ist nicht nur eine Laufstrecke in entsprechender Länge zu absolvieren, sondern diese Strecke ist zusätzlich noch gespickt mit diversen Hindernissen! Aufgetürme Strohballen, gestapelte Baumstämme, mit einem Netz überspannter Matsch, Wassergräben und Baumstammbrücken gestalteten die Strecke sehr unterhaltsam!

Wir starteten am Samstag 12:57 Uhr und nach 31 Minuten und 9 Sekunden sind wir auch schon wieder durch das Ziel gelaufen.
Keine schlechte Zeit 😉 es hat in der
Wertung Einzelstart Frauen für Platz 4 von 27  und
Wertung Einzelstart Männer und Frauen für Platz  6 von 33 gereicht.

Sonntag konnten wir aufgrund des Wetters leider nicht starten. Der Trail wurde teilweise durch umgestürtze Bäume und Äste zerstört und der Strom ist ausgefallen.
Dafür habe ich schon ein Ticket für das nächste Jahr ^^ Im Gegensatz zu diesem Mal, trainieren wir dann mal entsprechend damit wir noch schneller werden.

Seht selbst was das Event uns geboten hat…

Disc Dogging

Wir haben das DiscDogging für uns entdeckt. DiscDogging bedeutet: Frisbee spielen im Hund-Mensch Team. Dabei gibt es unterschiedliche Disziplinen wie Toss & Fetch, Freestyle, Time Trail und Time Zick Zack um nur einige zu nennen. Bei diesem Sport wird vom Hund sehr viel abverlangt, zum einen muss er sich extrem konzentrieren um die geworfenen Scheiben zu beobachten und zu verfolgen und zum anderen muss er körperlich fit, schnell und wendig sein. Auch der Mensch muss körperlich und geistig fit sein, denn seine Aufgabe ist es die speziellen Frisbeescheiben ordentlich zu werfen und für den Hund gut in der Luft zu positionieren damit sich dieser nicht bei den Sprüngen nach der Scheibe verletzt.

Toruk hat schon als Welpe mit dem Frisbee Training angefangen. Natürlich übt man mit einem Welpen noch keine Sprünge. Zuerst wird Ruhe und das apportieren der Scheibe geübt. Diese wird nur über die Wiese gerollt, er läuft hinterher und darf sie wieder bringen. Da Toruk einen hohen „will to please“ hat, lernt er sehr schnell und will immer alles wiederholen und verbessern.

Das erste Frisbeetunier hat Toruk schon super gemeistert. Wir sind im Toss & Fetch, Freestyle und Time Trail gestartet. Die Ergebnisse könnt ihr auf den Bildern sehen.


Chronik Toruk:

4. Event DiscDog Challenge Dormagen 2017
1. Platz – Combined Division II
1. Platz – Freestyle Division II
1. Platz – Toss & Fetch
2. Platz – Time Trail Battle

3. Event DiscDog Challenge in Verden 2017
22. Platz – Combined Division I
23. Platz – Freestyle Devision I
29. Platz – Toss & Fetch

DiscDog Challenge Eime 2016
7. Platz  – Combined Division II
12. Platz – Freestyle Devision II
35. Platz – Toss & Fetch

Chronik Mocca:

3. Event DiscDog Challenge in Verden 2017
25. Platz – Combined Division I
31. Platz – Freestyle Devision I
20. Platz – Toss & Fetch

DiscDog Challenge Eime 2016
13. Platz – Combined Division I
18. Platz – Freestyle Devision I
24. Platz – Toss & Fetch

 

Disc Dog Challenge Germany

Wir nehmen regelmäßig an der Disc Dog Challenge Germany teil.
Das ist die Hunde Frisbee Turnierserie quer durch Deutschland.

 

Rally Obedience

Seit diesem Jahr probieren wir uns in einer neuen Funsportart aus, dem Rally Obedience.
Wie bin ich drauf gekommen? Durch die vielen bunten schönen Schleifen bei meiner Freundin Heike. Sie nimmt regelmäßig mit ihren Cattle Dogs an den vielen Turnieren in ganz Deutschland teil. Ich wollte auch so schöne Schleifen haben und fragte sie ob wir mal zusammen trainieren könnten. Und siehe da unser erstes Turnier war am 19.03.17 beim GHSV Hiddenhausen e.V. Toruk, der Streber, hat sich beim Training in unserem Garten schon so toll gemacht und wir holten an diesem Turniertag unsere erste Schleife und landeten auf Platz 5 mit 86/100 Punkten.

Chronik Toruk:


98 
Punkte – Platz 3/13   –   Klasse 1   –   31.10.17 SGHV Lossetal
93 
Punkte – Platz 2   –   Klasse 1   –   09.10.17 SV Kassel Ost


85  Punkte – Platz 15   –   Beginner   –   09.09.17 Hundesportfreunde Kassel
99 Punkte – Platz 2   –   Beginner   –   13.08.17 SV OG Holzminden-Altendorf

75 Punkte – Platz 16   –   Beginner   –   14.05.2017 HSV Lippetal

86 Punkte – Platz 5   –   Beginner   –   19.03.17 GHSV Hiddenhausen

Chronik Mocca:


79 
Punkte – Platz 12/13   –   Klasse 1   –   31.10.17 SGHV Lossetal
88 
Punkte – Platz 4   –   Klasse 1   –   09.10.17 SV Kassel Ost


96  Punkte – Platz 4   –   Beginner   –   09.09.17 Hundesportfreunde Kassel
88 Punkte – Platz 11   –   Beginner   –   13.08.17 SV OG Holzminden-Altendorf