2012 begann mein Leben mit Hunden. Damals habe ich an der Tür einer Hundepension geklopft, auf der Suche nach einer Freizeitbeschäftigung / Arbeit. Gefunden habe ich eine tiefe Freundschaft zu Nicole & Norbert und mein Talent im Umgang mit Hunden. Nicole & Norbert führen eine erfolgreiche Hundepension und Tagesstätte und züchteten Mini Aussies, eine Rasse, die ich bis dato noch nicht kannte. Ich durfte meine Freizeit bei ihnen und den Hunden verbringen, ich habe gelernt wie man das Verhalten der Hunde liest und versteht, wie man dementsprechend Hundegruppen zusammen stellt, dass es neben dem Hundekuscheln auch viel zu putzen gibt und was es bedeutet zu züchten.

Stück für Stück kam ich der black tri Hündin “Mocca” näher und näher. Ihre Begrüßung sah so aus, dass sie einem ins Gesicht gesprungen ist und ein Küsschen gegeben hat und das war nicht immer zärtlich. Ich durfte sie mit zu mir nach Hause nehmen und unsere Freundschaft wuchs und wuchs. Sie durfte mit auf meinen Lehrgang in Bayern wo wir die Hundesportart “Dog Frisbee” kennen und lieben lernten.
Zu meinem 29. Geburtstag bekam ich das weltbeste Geschenk ever – SIE.

Mein züchterischer Einstieg begann ebenfalls 2012. Die erste Hürde war damals auf 10 Welpen aufpassen. Ich habe das Vertrauen von Nicole & Norbert bekommen da die beiden geheiratet haben. Ich habe große Augen gemacht, Anweisungen bekommen und los ging es – was für ein Spaß. In meiner Zeit bei den Piccolini Aussies ( die Zuchtstätte ) habe ich bei der Sozialisierung und Habituation von 6 Würfen / 45 Welpen geholfen (Auto fahren, Leinenführigkeit, Beißhemmung, Stubenreinheit, Tierarztbesuche zwecks Chippen und rassespezifischer Augenuntersuchung, Körperpflege wie Krallen schneiden und bürsten, Wurmkuren verabreichen, Rückruf trainieren)
Es war und ist immer faszinierend wie schnell Welpen lernen.

Ich habe mich dazu entschieden auch Züchter zu werden. 2015 kaufte ich meinen ersten eigenen Zuchthund. Toruk ein red merle Rüde, mein erster eigener Welpe. Obwohl ich schon Erfahrung hatte mit der Aufzucht von Welpen hatte, tauchten doch hier und da doch noch ein paar Fragen auf. Aber alles im allen hat es mit Toruk für mich perfekt gepasst. Ich habe ihn erfolgreich im Dog Frisbee, Rally Obedience und Carnicross ausgebildet. Unsere sportlichen Erfolge bestätigen das. Außerdem habe ich mit ihm alle gesundheitlichen Auswertungen (DNA Profil, HD, ED Röntgen, Augenuntersuchung) für den Einsatz als Zuchtrüden vorgenommen. Im Frühjahr 2017 hatte ich meinen ersten eigenen Wurf mit Mocca und Toruk.

Im April 2018 habe ich die Ausbildung zum Hundeverhaltenstherapeut bei der Akademie für Tiertherapeutische Berufe begonnen. Ich bilde gerne Menschen aus und arbeite gerne mit Hunden. Außerdem finde ich es faszinierend was unsere Hunde alles leisten, wie die biologischen Vorgänge im Körper funktionieren und was wir Menschen alles falsch machen können obwohl alles theoretisch relativ einfach ist.
Deshalb die Entscheidung
“Ich möchte mich selbstständig machen als Hundeverhaltenstherapeut und Menschen zeigen wie sie ihren Hunde verstehen und mit ihm eine Einheit werden können”.

Mein Angebot

Training

  • Gehen an lockerer Leine
  • Rückruf
  • Abbruchsignal
  • Clicker Training
  • Bodenarbeit
  • Ausdauer- / Kraft- und Konditionsübungen
  • Fährtenarbeit
  • sinnvolle Beschäftigung
  • Futterbeutel

Betreuung von Welpengruppen

  • Max. 5 Welpen
  • Alter von 10 Wochen bis 18 Wochen

Hundesport

  • Warm up / Cool down – wie wärme ich meinen Hund vor dem Sport auf und wie entspannen wir uns hinterher
  • Rally Obedience
  • Disc Dogging (Hunde Frisbee)

Meine Räumlichkeiten und Ausrüstung

  • Voll eingezäuntes Gelände (300qm Wiese)
  • Beheizbarer Raum ca. 25m²
  • Cavaletti Stangen
  • Pylonen
  • Balancekissen (4x 30cm große Kissen, 1x Dounut 50cm)
  • Rally Obedience Schilder und Ständer
  • Frisbeescheiben + Vaultweste